Potenzial bei den Russlanddeutschen?

Telgte – Der Förderverein Stupino-Telgte will versuchen, die hier lebenden Russlanddeutschen an sich zu binden. In der Generalversammlung wurden Marita Jöster und Franz Drücker zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der Förderverein Stupino-Telgte will versuchen, die hier lebenden Russlanddeutschen an sich zu binden. Dies geschehe einmal vor dem Hintergrund, junge Menschen für den Verein zu begeistern, so der Vorsitzende Klaus Beck in der Mitgliederversammlung. Zum anderen hofft man auch darauf, dass Bürgerinnen und Bürger, die aus dem russischen Sprachraum hierher gekommen sind, bereit sein werden, Besucher aus der Partnerstadt bei sich aufzunehmen. Verständigungsprobleme gäbe es dann nicht, so Beck weiter. Generell gestalte sich die Quartiersuche, um Gäste aus Stupino für einige Tage unterzubringen, zunehmend schwieriger.

Von den wechselseitigen Besuchskontakten im zurückliegenden Jahr zog Beck ein positives Fazit. Manches davon spielt sich inzwischen auf rein privater Ebene ab. Eine besondere Ehre für die Partnerstadt war der Blitzbesuch des Deutschen Botschafters im Frühjahr. Ulrich Brandenburg stammt bekanntlich aus Westbevern.

Im nächsten Jahr wird der Reiseverkehr möglicherweise noch zunehmen. Denn Telgte wird 775 Jahre alt – dazu werden im Juli eine Schülergruppe und zu Kirmes eine offizielle Delegation erwartet. Stupino feiert mit 75 Jahren ebenfalls ein Stadtjubiläum. Auch dazu liegen Einladungen an die Telgter Seite vor.

Der Förderverein engagiert sich finanziell, damit der leukämieerkrankte Junge Sergej Tarasov in Münster behandelt werden kann. Mit knapp 500 Euro im Monat werden von Telgte aus die Lebenshaltungskosten für den Jungen und seine Mutter gesichert. In einigen Wochen werde sich entscheiden, ob der Aufenthalt des Kindes aus medizinischen Gründen verlängert werden muss, berichtete Beck.

Der 70-Jährige wurde als Vorsitzender ebenso einstimmig wiedergewählt wie sein Stellvertreter Norbert Reinert, Kassierer Dr. Helmut Mersmann und Schriftführer Herbert Berkemeier. Die Beisitzerriege bilden nun Dr. Irina Krasnova, Natascha und Christian Ueding sowie Waldemar Repp. Marita Jö­ster und Franz Drücker, die dem Vorstand seit Gründung des Vereins angehörten, hatten sich entschlossen aufzuhören. Beide wurden unter großem Beifall zu Ehrenmitgliedern ernannt.

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Telgte/2012/11/Foerderverein-Stupino-Telgte-Potenzial-bei-den-Russlanddeutschen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.