Geschichte

Dies ist die Seite, wo es um Geschichte geht.

Was im Frühjahr 1992 mit Skepsis betrachtet wurde, wuchs in den vergangenen Jahren zu einer festen Beziehung: die Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Telgte und der russischen Stadt Stupino.

Eine erste Reisegruppe mit Franz Drücker, Klaus vom Hofe, Hedwig und Eugen Huesmann, Marita Jöster und Brigitte Laarmann startete im März 1993 nach Russland, ein Gegenbesuch erfolgte im Oktober 1993. Die Gründung des Fördervereins Stupino-Telgte und Umgebung e.V. am 16. Januar 1994 brachte die Beziehung entscheidend nach vorn. Am 28. Mai 1995 wurde die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.

In der Partnerschaftsurkunde und einer Zusatzerklärung verpflichten sich beide Städte zum friedlichen Miteinander und zu einer engen Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Sport, Tourismus, Landwirtschaft und Gesundheitswesen. Die Beziehungen sollen sich vor allem im Rahmen der beiden in Stupino und Telgte gegründeten Fördervereinen entfalten. Die Partnerstädte erklären, dass sie die Fördervereine bei der Verfolgung der geschilderten Anliegen im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen werden.

Mit Hilfe des Fördervereins kam am 7. August 1998 ein Abkommen über die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen zwischen den Hospitalgesellschaften der Mauritzer Franziskanerinnen und der Stadt Stupino zustande.

2015

  • Borscht- und Palmeni-Essen im I. Quartal 2015 mit russisch sprechenden Telgter Bürgerinnen und Bürgern
  • Wechselseitige Einzelbesuche
  • Teilnahme einer kleinen Delegation an den Gedenkfeierlichkeiten in Stupino zum 70. Jahrestag der Befreiung Deutschlands von der nationalsozialistischen Terrorherrschaft am 08. Mai 1945 durch die alliierten Streitkräfte
  • Aufnahme einer Ballettgruppe aus Stupino in Zusammenarbeit mit dem TV Friesen, Telgte.

2014

  • Besuch des Bürgermeisters Pavel I. Chelpan und von Wladimir Bulawinow vom 05.01.-10.01.2014 in Münster und Telgte
  • Vortrag des Vorsitzenden am 06.01.2014 über die Städtepartnerschaft im Clemensstift, Telgte
  • Konferenz bei der IHK Münster-Nord über die mögliche Ansiedlung von Industrie und Gewerbe in Stupino mit BM Chelpan und stv. Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Bodo Risch am 08.01.2014
  • Teilnahme von Waldemar Repp an einem vorbereitenden Seminar der Stiftung „West-Östliche-Begegnungen“ zum Thema „Inklusion“ in der russischen Stadt Kaluga vom 17.02.-21.02.2014
  • Besuch von Dr. Arapow und Frau in Greven und Telgte vom 05.03.-12.03.2014
  • „Teeparty“ mit russisch sprechenden Telgterinnen und Telgtern in Zusammenarbeit mit der Gleich-stellungsbeauftragten der Stadt Telgte am 28.03.2014 im evangelischen Gemeindezentrum in Telgte
  • Russischer Literatur- und Musikabend im Bürgerhaus auf Initiative von Dr. Irina Krasnova am 11.04.2014
  • Besuch einer Gruppe von frei praktizierenden Ärzten aus Stupino vom 22.06.-28.06.2014
  • Teilnahme mit einer kleinen Delegation am Sommerfest des russischen Generalkonsuls in Bad-Godesberg am 28.06.2014
  • Erneuter Besuch des Jugendlichen Alexander Sinichenkow bei Familie Woltering auf Initiative des Fördervereins vom 02.07.-22.07.2014
  • Aufenthalt des jungen Mädchens Polina Kutznetcowa auf dem Ponyhof in Everswinkel vom 02.07.-03.08.2014. Betreuung durch den Förderverein
  • Teilnahme einer Telgter Delegation an dem Starterseminar „Inklusion“ in Stupino
  • Besuch von Jurii Drohzhin – besser bekannt als früherer Leiter des Kulturpalastes in Stupino und virtuoser Spieler des Akkordeons – mit seiner Frau in Telgte vom 07.10.-16.10.2014
  • Seminar „Inklusion“ in Telgte mit Teilnehmer(innen) aus Stupino vom 20.10.-24.10.2014
  • Vortrag über die Städtepartnerschaft bei den Krinkrentnern in Westbevern durch den Vorsitzenden am 04.11.2014
  • Öffentliche Vorstellung des Buches „In fremder Erde begraben“ während der Feierstunde zum Volkstrauertag im Telgter Rathaus mit Bürgermeister Wolfgang Pieper am 16.11.2014
  • Teilnahme mit einer kleinen Delegation an der Auswertung der Seminarergebnisse zu den Veran-staltungen zum Thema „Inklusion“ bei der Stiftung „West-Östliche-Begegnungen“ in Berlin vom 24.11.-28.11.2014. Dabei Empfang im Deutschen Bundestag und in der Botschaft der Russischen Föderation in Berlin; Überreichung des Buches „In fremder Erde begraben“ an Botschafter Grinin
  • Jahreshauptversammlung am 04.12.2014
  • Teilnahme am Jahresempfang des russischen Generalkonsuls in der ehemaligen Botschaft in Bad-Godesberg und Überreichung des Buches „In fremder Erde begraben“ an den Generalkonsul Jew-genij Schmagin
  • In 5 Vorstandssitzungen wurden die jeweiligen Aktivitäten des Jahres besprochen, entschieden und vorbereitet.

2013

  • Präsentation des Fördervereins auf der „Vereinsbörse“ am 24.02.2013 im Bürgerhaus
  • Besuch der Familie des russischen Fördervereinsvorsitzenden Sergey N. Kuznetsow in Telgte im Mai mit vorbereitenden Gesprächen zur Organisation des Besuchs einer offiziellen Delegation aus der Partnerstadt Stupino zum 775. Stadtjubiläums Telgtes
  • Aufenthalt des 17 jährigen Aleksej aus Stupino vom 05.06.-24.06.2013 in einer Telgter Familie
  • Organisation und Betreuung einer Radfahrergruppe von Journalisten aus Stupino und Moskau vom 03.08.-05.08.2013, die das deutsche Radwegesystem in seiner Systematik, Planung, Verwirklichung und Kosten-trägerschaft kennenlernen und mit ihren Rädern sich „erfahren“ wollten
  • Besuch der offiziellen Telgter Delegation mit Bürgermeister Pieper an der Spitze zum 75. Geburtstag der Stadt Stupino an der Oka und Pflanzen einer westfälischen Stieleiche als Gastgeschenk in der Zeit vom 29.08.-02.09.2013
  • Besuch der offiziellen Delegation aus Stupino mit Bürgermeister Pavel I. Chelpan vom 06.09.-12.09.2013 zum 775.-jährigen Stadtjubiläum unserer Emsstadt, die den Wappenvogel Stupinos, einen Falken, als Gast-geschenk überreichte. Der lebensgroße „Bronzevogel“ haust nun neben dem „Baum der Freundschaft“ nahe dem Bernsmeyerhaus
  • Besuch des Kammerchors mit 29 Sängerinnen und Sängern vom 28.09.-05.10.2013
  • Besuch und Festrede des Generalkonsuls der Russischen Föderation, S.E. Jewgenij Schmagin, am Tag der Deutschen Einheit in Telgte. Musikalisch wurde die Festveranstaltung vom russischen Kammerchor, der Big Band und dem ProChor der Musikschule gestaltet
  • Teilnahme einer Telgter Delegation am Kulturabend anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der russischen Verfassung im Bonner Generalkonsulat am 07.11.2013
  • Jahreshauptversammlung am 21.11.2013

2012

  • Bürgermeister Pavel I. Chelpan mit Frau und Vladimir Bulawinow mit Frau besuchten vom 02.–07. Januar die Stadt Telgte, gemeinsames festliches Abendessen mit Bürgermeister Wolfgang Pieper, den Mitgliedern des Vorstandes sowie den Ehrenmitgliedern des Vereins.
  • Am 27. Januar haben wir Heinz Jöster, Fördervereinsmitglied der ersten Stunde, zu Grabe tragen müssen. Durch sein tatkräftiges Zupacken, seine Bereitschaft, Aufgaben zu übernehmen und durchzuführen und seine Gastfreundschaft hat er sich um die Städtepartnerschaft Telgte-Stupino verdient gemacht!
  • Erneut hat eine Gruppe von Jazz-Musikern aus Stupino ihren Weg nach Telgte gefunden. Ein Höhepunkt: Das Benefizkonzert für den an Leukämie erkrankten Stupinoer Jugendlichen Sergey im Telgter Bürgerhaus.
  • Fast 250.000 EURO haben die Menschen in Stupino und Umgebung für Sergey gesammelt, um die Kosten der Übertragung von Knochenmark am Universitätsklinikum in Münster (UKM) finanzieren zu können. Unser Verein engagiert sich in der Betreuung von Mutter und Sohn, trägt die Kosten für die universitätsnahe Unterbringung der Beiden und trägt mit einem kleinen Zuschuss an der Finanzierung des Lebensunterhaltes bei.
  • Am 04. April 2012 ist eine Telgter Delegation beim russischen Generalkonsul zu Gast auf einem deutsch-russischen Freundschaftstreffen. Unter den Vertretern der russischen Partnerstädte sowie der der Gesellschaften und Vereinigungen, die sich die Förderung der deutsch-russischen Beziehungen zum Ziele gemacht haben nahmen auch der Vorsitzende des Fördervereins Stupino-Telgte, Klaus Beck, mit dem Vorstandsmitglied Dr. Irina Krasnova und für die Stadt Telgte der Partnerschaftsbeauftragte Marc André Spliethoff teil.
  • Vom 23.-27.08.2012 weilte eine Delegation von 14 Personen in Stupino, darunter Bürgermeister Wolfgang Pieper sowie die Partnerschaftsvereinsvorsitzenden Siegfried Becker für Tomball und Dr. Wolfgang Nienaber für Polanica Zdrój.
  • Für Reisen nach Stupino und nach Telgte werden die Verfahren zur VISA-Beschaffung aufgrund sogenannter Visabeantragungszentralen aufwändiger.
  • Der Förderverein ist jetzt auch auf der städtischen Seite „Telgte-Dein-Zuhause“ vertreten.
  • Die Gründungsmitglieder Marita Jöster und Franz Drücker werden aufgrund ihrer Verdienste um den Förderverein zu Ehrenmitgliedern ernannt.
  • Waldemar Repp rückt in den Vorstand nach mit der Aufgabe, Telgterinnen und Telgter mit russischsprachigem Hintergrund für den Förderverein zu begeistern.

2011

  • Bürgermeister Pavel I. Chelpan besuchte mit Vladimir Bulawinow Anfang Januar kurz die Stadt Telgte und lernte unseren Bürgermeister Wolfgang Pieper kennen.
  • Herausragendes Ereignis war der Besuch des Chores „Die Flämmchen“ im März. Das „Netzwerk“ Förderverein – Musikschule – Stadt Telgte – Elternschaft – Jugendliche funktionierte einmal mehr hervorragend.
  • Auch der Gegenbesuch der Telgter Musikschule in Stupino war ereignisreich und ein voller Erfolg. Die russischen Gastgeber ermöglichten ein musikalisches, kulturelles und völkerverbindendes  Begegnungsprogramm der besonderen Klasse.
  • Während der Sommerferien findet ein Austausch von jeweils zwei Jugendlichen aus Telgte und Stupino statt. Auch wenn der Besuch eines deutschen Mädchens wegen unstillbaren Heimwehs vorzeitig abgebrochen werden musste, werden wir das „Abenteuer“ dieses Austausches auch im kommenden Jahr erneut anbieten.
  • Der Vorsitzende des Fördervereins in Stupino, Sergey Kuznetsov, war mit seiner Familie zwei Mal in Telgte. Neben vereinsinternen Themen standen Geschäfte anbahnende Gespräche mit Telgter und regionalen Unternehmen auf der Agenda.
  • Die umfangreichen Nachforschungen, die der Förderverein auf Bitten unserer Freunde aus Stupino hinsichtlich eines in Deutschland vermissten Soldaten der sowjetischen Armee unternommen hat, waren leider nicht von Erfolg gekrönt. Weder der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, noch die Oberbürgermeister der Städte, in deren Nähe der Gesuchte verschollen sein soll, konnten weiterhelfen.
  • Am 26. September hat der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der russischen Förderation, S.E. Ulrich Brandenburg, auf Bitten des Fördervereins die Partnerstadt Stupino besucht. In Anwesenheit des Fördervereinsvorsitzenden, der anlässlich diese hohen Besuchs zu einer Blitzvisite nach Stupino gereist war, wurde der Botschafter zum Ehrenbürger von Stupino ernannt. Zugleich hat er in bestem fließenden russisch seine uneingeschränkte Unterstützung beim Ausbau der deutsch-russischen Freundschaft zugesagt.
  • Mit Dr. Nikolaj Arapow und seiner Frau haben Anfang November noch zwei Chefärzte aus Stupino Telgte besucht, die ein besonderes medizinisches Programm beim Gesundheitsamt des Kreises Warendorf, dem St. Franziskus-Hospital und der Universitätsklinik Münster erfahren haben.

2010

  • Eugen Huesmann und seiner Frau Hedwig reisen für einen Abschiedsbesuch nach Stupino und erfahren für ihre mehr als fünfzehn Jahren erworbenen Verdienste zahlreiche Ehrungen. Gleichzeitig unternimmt Klaus Beck seinen Antrittsbesuch als neuer Vorsitzender beim Bürgermeister Tschelpan.
  • Anfang November haben uns zwei Jungen im Alter von 15 und 16 Jahren für 10 Tage besucht. Der reibungslose Verlauf ist dem besonderen Einsatz der Familie Ueding und dem Gymnasiallehrer, Herrn Rohde, zu verdanken.
  • Vom 28. November bis zum 5. Dezember weilten unter Leitung ihrer Dekanin zwölf Professorinnen und Studentinnen der Pädagogischen Hochschule Kolomna, Außenstelle Stupino, in Telgte. Ein abwechslungsreiches Programm mit Wissenschaft, Kultur, Familienleben und „Shoppen“ ließ diese Gruppe Einblick in den deutschen vorweihnachtlichen Alltag gewinnen.

2009

  • Nach 15 Jahren täglichen Engagements für die Völkerverständigung zwischen Deutschen und Russen hat Eugen am 28. Oktober sein Amt als Vorsitzender zur Verfügung gestellt. Seine Leistungen und die seiner Frau Hedwig werden in einer Mitgliederversammlung im Neuen Jahr besonders zu würdigen sein.
  • Zu beklagen haben wir den Tod unsere Mitglieds Gerhard Mack aus Westbevern, der am 08. Juni 2009 verstorben ist. Uneigennützig und stets hilfsbereit hat er sich, seine Familie, sein ganzes Haus in die praktische Arbeit eingebracht.
  • Herausragendes Ereignis gesellschaftlicher Art war der Stupino-Besuch der Telgter Delegation im März.  Unter der Leitung des damaligen Landtagsabgeordneten Reinhold Sendker und im Auftrag der Präsidentin des Landtages NRW, Regina van Dinther, sollte der Besuch freundschaftliche Beziehungen zwischen der Duma und dem Landtag NRW initiieren.
  • Auch wenn etliche Besucherinnen und Besucher aus Stupino im ablaufenden Jahr in Telgte waren, so ist doch nicht das zunächst von den Russen geplante Programm voll verwirklicht worden. Auch hier macht sich die Wirtschaftskrise bemerkbar: es fehlte einfach das Geld, um reisen zu können.
  • Bürgermeister Tschelpan ist im März bei einer Wahlbeteiligung von 54% wiedergewählt worden.

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen